>

TuS Dornberg vs. SC Paderborn 07 II

21. Mai 2011 | Von blomeier | Kategorie: Topmeldung

TuS Dornberg bei

••

Statistik

•• Spieltermine-

Das Team

Die Filmreportagen Saison 2010/11

Trainingszeiten

——————————————————————————————————————————————————

Das Westfalen-Blatt schreibt am 21.05.2011 – Ausgabe Bielefeld


Die neue Westfälische schreibt am 21.05.2011 -  Ausgabe Bielefeld

Erst ackern, dann feiern

FUSSBALL-WESTFALENLIGA: Dornberg will alles klar machen / VfB Fichte in Emsdetten
VON PETER BURKAMP


Voller Einsatz gefragt | FOTO: ANDREAS ZOBE

Bielefeld. Den ersten Matchball haben die Dornberger am vergangenen Wochenende beim 1:3 in Delbrück vergeben. Den zweiten wollen sie am Sonntag im Heimspiel gegen Paderborn II verwandeln. “Ich gehe fest davon aus, dass wir es schaffen”, ist TuS-Manager Hans-Werner Freese zuversichtlich. Ein Punkt reicht schon, um gegen 16.45 Uhr die Sektkorken knallen zu lassen, drei sollen es aber werden. Wenn man das Ziel aus eigener Kraft erreicht, lässt sich der Aufstieg in die NRW-Liga einfach besser feiern.

Deshalb wollen die Dornberger auch die Entscheidung der Verbandsspruchkammer (Donnerstag, 26. Mai) über die zwei Punkte aus dem Spiel gegen Gütersloh komplett ausblenden und sich auf das Sportliche konzentrieren. Die Voraussetzungen sprechen für die Gastgeber. Nach dem wenig überzeugenden Auftritt auf dem holprigen Rasen in Delbrück dürfen Sören Siek und Co. nun wieder auf dem heimischen Kunstrasen ihr Spiel aufziehen. Das gelang meistens eindrucksvoll. Lediglich ein Mal, beim 0:1 gegen Neuenkirchen, unterlagen die Dornberger auf eigenem Platz. Vor “dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte” (Freese) stehen allerdings 90 konzentrierte Minuten gegen ein ambitioniertes Team.
Der SCP darf zwar keine Profis mehr einsetzen, verfügt aber dennoch “über eine spielstarke Mannschaft” (Freese). Auch die Paderborner werden – wie zuvor Hövelhof und Delbrück – versuchen, die Dornberger Meisterfeier zu verhindern und die Entscheidung bis zum letzten Spieltag hinaus zu zögern.

Genau wie bei Manager Hans-Werner Freese herrscht jedoch auch in der Mannschaft Optimismus. “Wir wollen uns die Chance, vor eigenem Publikum alle klar machen zu können, nicht von den Paderborner nehmen lassen”, sagte Kapitän Sören Siek. Auf die Meisterfeier, die schönste Belohnung für jeden Fußballer, haben die Dornberger lange gewartet. Am Sonntag soll es nun soweit sein. Alles ist geplant. Auch die Politik hat sich angekündigt, und eine Einladung ins Bezirksamt – leider ohne Balkon – ist schon ausgesprochen. Sobald dann der Titel unter Dach und Fach ist, werden weiter Neuzugänge vorgestellt. Aus Wiedenbrück hört man, dass Mittelfeldspieler Altan Arslan (22) vom Regionalligisten an den Mühlenbrink wechseln soll.

Zu Feiern gibt es beim Noch-Ligakollegen VfB Fichte seit dem Pokal-Aus in Steinhagen nichts. Jetzt gilt es, die beiden letzen Westfalenligaspiele anständig über die Bühne zu bringen. Dabei kommt Trainer Jan Barkowski in erster Linie die Aufgabe des Motivators zu. Der Coach hat ein ganz starkes Argument: “Ich opfere doch nicht einen halben Tag für ein Auswärtsspiel in Emsdetten, um dann dort nicht voll auf Sieg zu spielen, oder?”

Barkowski appelliert an den Ehrgeiz seiner Mannschaft. “Es wäre schön, wenn wir diese Saison nicht ohne Auswärtssieg beenden würden.” Ausfallen werden wohl Marc Smith und Murat Kizilkaya. Verteidiger Jonathan Hailemichael ist noch immer leicht angeschlagen.

letzter Spieltag

Das Westfalen-Blatt schreibt am 17.05.2011 – Ausgabe Bielefeld



Schreibe einen Kommentar