>

Schlecht gespielt und doch gewonnen

3. September 2017 | Von 1.Mannschaft | Kategorie: Topmeldung

Die 1. Mannschaft des TuS Dornberg gewann am Sonntag das erste Derby der Saison gegen den FC Türk Sport mit 2:0.

Dabei zeigte die Mannschaft allerdings über weite Strecken nicht den Fußball, den sich das Trainerduo Kambach/Theermann vorstellt. “Wir haben zu keiner Phase der Partie die gewohnte Ruhe und Sicherheit in unser Pass- und Kombinationsspiel bekommen. Leider war das Spiel heute für unsere Zuschauer und auch für mich nicht schön anzusehen”, ärgerte sich Theermann trotz des Sieges über den Auftritt seines Teams. So waren es Kleinigkeiten, die in diesem Spiel dafür sorgten, dass die drei Punkte in der heimischen BiPa-Sportarena blieben: Zum einen konnte Andre Schulze-Hessing den ersten gelungene Angriff – eine schöne Passstafette über Gashi und Holtmann – im Gästetor unterbringen (37 Minute). Zum anderen konnte sich der TuS bei seinem Torwart bedanken – Anil Sirin erhielt gegen seinen Exverein den Vorzug vor Joschka Leier – dass die Gäste an diesem Nachmittag ohne Torerfolg die Heimreise antreten mussten.

In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel zunehmend. Die Grünen verwalteten über weite Strecken die knappe Führung ohne sich nennenswerte Chancen zu erarbeiten. Da aber auch vom FC Türk Sport nicht viel bis gar nichts kam, blieb der zweite Spielabschnitt ereignisarm. In der Schlussphase der Partie öffneten sich dann noch einmal Räume für die Elf vom Mühlenbrink. Mit dem Schlusspfiff nutze Schulze-Hessing einen solchen Konter zum 2:0-Endstand.

“Das Spiel haken wir so ab. Es ist auch eine Qualität zu gewinnen, wenn man schlecht spielt”, versucht Kambach das Positive herauszustellen, “aber natürlich müssen wir uns in den nächsten Partien wieder spielerisch steigern.” Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich am kommenden Sonntag, wenn der TuS Dornberg zum erneuten Bielefelder Stadtderby am Gleisdreieck beim SC Hicret zu Gast ist.

Keine Kommentare möglich.