>

Elf Tore in 45 Minuten

20. September 2011 | Von Stadionsprecherin | Kategorie: Topmeldung

Das Kreispokalspiel am Dienstag beim SV Ubbedissen konnte der TuS Dornberg souverän gewinnen. Ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten, zumindest wenn man nach der Torausbeute geht. Nach den ersten 45 Minuten stand es nämlich noch torlos 0-0. Das hätte aber gar nicht sein müssen, denn wenn man die Chancen, die sich durchaus geboten haben, genutzt hätte, hätte man wohl zur Halbzeit schon 4 oder 5 zu 0 führen können. Die erste TuS Chance gab es in der 6. Minute in Form eines Schusses von Konstantin Beckmann, doch der Ubbedisser Torwart, der in Halbzeit eins eine sehr gute Leistung bot, konnte zur Ecke klären. Aus Ecke eins folgte Ecke zwei, diese landete dann bei Patrick Reinsch, doch dessen wuchtiger Linksschuss landete knapp über dem SVU-Tor. Murat Kizilkaya prüfte den Ubbedisser Keeper dann in Minute 40 ebenfalls mit einem wuchtigen Schuss, doch das Tor war wie vernagelt. In der 42. Minute war es dann Patrick Reinsch, der eine maßgenaue Flanke von der linken Seite auf den Kopf von Mikhail Karetnikov schlug, doch dessen Kopfball landete an der Latte. Das waren nur die drei hochkarätigsten Chancen für den TuS im ersten Durchgang. Halbzeit zwei sollte dann interessanter werden, zumindest, was die Tore anging:

Ganze 2 Minuten war das Spiel alt, als Ugur Pamuk sich ein Herz fasste und den Torreigen eröffnete. 47. Minute: Pamuk’s Schuss ging bei SVU Schlussmann Thomas Pawlik durch die Beine und landete im Netz.  Und damit war das Schützenfest dann auch eröffnet, die Tore fielen quasi im Vier-Minutentakt. 51. Minute: Karetnikov traf mit einem sehr platzierten Schuss zum 0-2. 57. Minute: Patrick Reinsch ließ auf der linken Seite zwei Gegenspieler schön stehen und schob gekonnt zum 0-3 ein. 65. Minute: Karetnikov kam über rechts, schoss, der Ball landete am Pfosten und von dort rollte er dann ins Tor zum 0-4. 68. Minute: Pamuk erneut mit einem Schuss aus der Distanz, der Torhüter hatte den Ball auch schon sicher, ließ ihn dann aber wieder fallen und so kullerte das Leder ins Tor – 0-5. Das 0-6 fiel dann in der 70. Minute durch den eingewechselten Patrick Njoh nach einer schönen Vorarbeit von Kizilkaya. Zwei Minuten später erhöhte Türkyilmaz auf 0-7. 80. Minute: Der Ehrentreffer für Ubbedissen: Rouven Lutz traf mit einem schönen Schuss zum 1-7. 81. Minute: Türkyilmaz stellte den alten Abstand schnell wieder her – 1-8 (“Das war aber ein schöner Strahl”, urteilte Gerd Roggensack). 84. Minute: Murat Kizilkaya zog aus 20 Metern ab und traf  zum 1-9. 88. Minute: Erneut war es Murat Kizilkaya mit einem wunderbaren Schuss in den Winkel. Damit machte er die zehn Tore voll – 1-10. Das war dann auch der Endstand. Ein verdienter und stets ungefährdeter Sieg für die Kollmeiermannen.

Die Konzentration gilt jetzt kommendem Sonntag, dann reist der TuS nach Herne zur Westfalia. Hier werden Sie wie immer aktuell über die Geschehnisse rund um die 1. Mannschaft informiert.

Die Aufstellung: Riemer, Haukambe, Pamuk, Szymanski, Bayer (50. Minute Njoh), Beckmann, Karetnikov, Kizilkaya, Türkyilmaz, Reinsch, Hasic

Schreibe einen Kommentar